Warum Sie eine Kampfkunst lernen sollten

Es gibt viele Gründe, die Kunst des Kampfes zu erlernen oder Kampfsport zu betreiben. Diese reichen von Fitness und Aussehen über den Ausgleich zum Alltag bis hin zur Selbstverteidigung. Manche Menschen betreiben Kampfsport oder eine Kampfkunst auch aus ganzheitlichem Aspekt, spirituellen Gründen oder um einen sportlichen Erfolg zu erlangen. Dieser Artikel behandelt alle möglichen menschlichen Intentionen, eine Kampfkunst zu beherrschen, und gibt eine Empfehlung, welche Art von Kampfkunst oder Kampfsport zu Ihren persönlichen Gründen passt.

Fitness und Aussehen

Wenn Sie gut aussehen wollen und es ihr übergeordnetes Ziel ist, durch einen Kampfsport Fitness zu erlangen, empfiehlt sich ein sehr anstrengender und körperbetonter Kampfsport wie zum Beispiel Kickboxen, Judo oder Karate. Gerade auch für Senioren ist Kampfsport eine ideale Möglichkeit, sich körperlich und geistig fit zu halten.brazillian jiu jitsu banner fws - Warum Sie eine Kampfkunst lernen sollten

Ausgleich zum Alltag

Als Ausgleich zum Alltag empfehlen sich vor allem Boxen und Kickboxen oder Kampfkünste wie Capoeira, Taekwondo oder Jiu Jitsu. Dabei stehen vor allem der Abbau von Aggressionen, das Ablassen von überschüssiger Energie und der Weg zur Selbsterkenntnis und -vervollkommnung im Mittelpunkt des Trainings. 

Selbstverteidigung

Zur Selbstverteidigung eignen sich so gut wie alle Kampfsportarten und Kampfkünste. Jede Art hat ihre ganz individuellen Vor- und Nachteile. Um eine Kampfsportart gut zu beherrschen, ist die Lehre über die Kunst der Vitalpunkte essenziell. Dieses, im Japanischen als Kyusho Jitsu bezeichnete, Wissen beruht auf den Erkenntnissen und Prinzipien der Akupunktur und kann in jede Kampfkunst integriert werden. 

Kickboxen eignet sich besonders gut, um in einer Situation schnell effizient reagieren zu können. Wenn Sie Ihren Gegner auf den Boden befördern wollen, eignet sich Judo besonders gut. Jiu Jitsu ist eine Art der waffenlosen Selbstverteidigung, die von den japanischen Samurai stammt und als die sanfte Technik übersetzt werden kann. 

Spirituelle Gründe

Wenn Sie eine Kampfkunst aus spirituellen Gründen erlernen wollen, geht damit meist mehr als das Erlernen der eigentlichen Kampfkunst einher. Als Beispiel wäre hier das sogenannte Shaolin-Kung Fu genannt. Unter diesem Begriff werden mehr als 360 verschiedene chinesische Kampfkünste zusammengefasst, die mit einem Shaolinkloster in Verbindung stehen. Aber auch Kung Fu, das als etwas durch harte geduldige Arbeit Erreichtes übersetzt wird, kann in diese Reihe eingereiht werden. 

Ganzheitlicher Aspekt

Auch der ganzheitliche Aspekt spielt bei vielen Menschen einen wichtigen Grund, um eine Kampfkunst zu erlernen. Hierfür eignet sich vor allem die Kampfkunst Tai-Chi. Dieses als chinesisches Schattenboxen bezeichnete Kampfsystem besteht hauptsächlich aus fließenden Bewegungsabfolgen, die das Ziel haben, die Lebensenergie, das Chi, fließen zu lassen. Daher stehen hier vor allem meditative Aspekte, Gesundheit und die Ganzheit im Vordergrund. 

Sportlicher Erfolg

Um sportlichen Erfolg mit einem Kampfsport zu erlangen, eignet sich in erster Linie Boxen. Doch auch jede andere Kampfsportart, wie zum Beispiel Judo, Kickboxen, Wrestling oder Karate, werden gerne weltweit in Wettkämpfen bis hin zur Weltmeisterschaft ausgetragen.